Reisebeschreibung

Diese 22-tägige Kleingruppenreise führt Sie zu den Höhepunkten von gleich vier südafrikanischen Ländern. Sie beginnen Ihre Reise im vielfältigen Kapstadt, von wo aus Sie Pinguinkolonien am Boulders Beach beobachten. Weiter geht es dann durch die Cederberge an den Oranje Fluss, der längste Fluss Südafrikas. Von hier aus überqueren Sie die Grenze nach Namibia. Hier verbringen Sie viel Zeit um möglichst viel von dem facettenreichen Land kennenzulernen. Entdecken Sie den Fischfluss- und Sesriem-Canyon und erkunden Sie die Weiten der Namib mit den höchsten Dünen der Welt. Der krönende Abschluss in Namibia ist der tierreiche Etosha Nationalpark. Sie lassen die Wüstenlandschaft hinter sich und erreichen den grünen Caprivizipfel. Ihre Kleingruppenreise führt Sie nach Botswana, in die abwechslungsreiche Makgadikgadi-Salzpfannen. Zum Abschluss Ihrer Reise durch das südliche Afrika besuchen Sie die beeindruckenden Viktoria Fälle in Simbabwe.

Reisehöhepunkte

  • Traumhafte Aussicht vom Cape Point
  • Faszinierender Fish River Canyon
  • Riesendünen des Sossusvleis
  • Küstenstadt Swakopmund
  • Zelten am Fuße der Spitzkoppe
  • Sagenhafte Namibwüste
  • Spannende Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark
  • Makgadikgadi-Salzpfannen
  • Mächtige Viktoriafälle

Reiseroute

Reiseverlauf

1. Tag Das vielfältige Kapstadt

Sie landen in Kapstadt am Fuße des Tafelbergs. Um 08:00 treffen Sie sich mit Ihrer Gruppe und werden in einer Besprechung über Wissenswertes von Ihrem Guide informiert. Gemeinsam machen Sie sich dann auf den Weg zum Hafen von Hount Bay. Bereits heute haben Sie die Chance diverse Eindrücke zu sammeln, so auch bei dem Besuch des Cape Point Nature Reserves und einer Kolonie afrikanischer Pinguine am Boulders Beach. Am Abend gehen Sie gemeinsam mit Ihrer Kleingruppe in ein Restaurant und speisen in typisch südafrikanischem Ambiente.

Unterkunft: Sweetest Guesthouse (-/-/-)
Distanz: ca. 150 Kilometer

2. Tag Buschmannzeichnungen in den Cederbergen

Heute führt Sie die Kleingruppenreise in die Cederberge, die Sie nach etwa drei bis vier Stunden Fahrt erreichen. In den Monaten August und September, dem südafrikanischen Frühling, sind die Sandsteinberge überzogen mit farbenfrohen Blumenteppichen. Zwischen den Rooibos-Büschen finden Sie geheimnisvolle Buschmannzeichnungen der San. Sie übernachten heute in einem einfachen Camp mit Warmwasserdusche und Sanitäranlagen in atemberaubender Natur. Genießen Sie ein typisch afrikanisches Essen, das Sie selbst mit Ihrem Guide zubereiten, unter einem atemberaubenden Sternenhimmel.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/A)

3. Tag Der längste Fluss Südafrikas

Heute erreichen Sie den Oranje Fluss nördlich der Cederberge. Über 2.160 Kilometer windet er sich durch die Landschaft und ist damit der längste Fluss des südlichen Afrikas. Er bildet die natürliche Grenze von Südafrika zu Namibia. Auf Wunsch können Sie heute mit dem Kanu den Flusslauf erkunden und die Aussicht auf die Mondlandschaft des Richtersvelds genießen. Die Nacht verbringen Sie in komfortablen Safarizelten direkt am Fluss.

Unterkunft: Felix Unite (F/M/A)
Distanz: ca. 500 Kilometer   

4. Tag Nach Namibia zum beeindruckenden Fischfluss Canyon

Heute überqueren Sie in Ihrer Kleingruppe die Grenze nach Namibia. Ihr nächstes Ziel ist der gewaltige Fischfluss Canyon, der nach dem Grand Canyon der zweitgrößte der Welt ist. Der bis zu 27 Kilometer breite und 160 Kilometer lange Canyon bietet einen beeindruckenden Anblick. Bei einer Wanderung schauen Sie in die Tiefen des Canyons, in dem Antilopen und auch Leoparden zu Hause sind. Ein besonderes Spektakel bietet sich Ihnen zum Sonnenuntergang, wenn die untergehende Sonne die Landschaft in die verschiedensten Rottöne taucht. Inmitten der Hügellandschaft liegt Ihre heutige Unterkunft.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/A)
Distanz: ca. 300 Kilometer

5. & 6. Tag Die Weiten der Namib Wüste

Sie fahren in die Weiten der Namib Wüste, eines der ältesten Sandmeere der Welt. Beobachten Sie schon während der Fahrt Springböcke, Oryxantilopen und Hartmann-Bergzebras. Sie machen sich auf den Weg zu den hohen Sanddünen im Sossusvlei, die zu den höchsten der Welt zählen. Genießen Sie das Licht- und Schattenspiel in den Sandbergen während die Sonne aufgeht. Wer möchte, kann eine der riesigen Dünen erklimmen und die Aussicht über die Wüste genießen. Bei einem Spaziergang erfahren Sie, dass hier trotz der Dürre doch Leben zu finden ist. Das Dead Vlei, komplett umschlossen von Dünen, bietet einen bizarren Anblick. Am Nachmittag besuchen Sie den Sesriem Canyon, der seinen Namen dem Umstand zu verdanken hat, dass sechs Riemen benötigt wurden, bis der Eimer im Wasser gelandet ist. Bei einem Spaziergang entdecken Sie dieses Naturwunder. Die Nächte verbringen Sie auf einem Zeltplatz, der neben guten Sanitäranlagen auch über einen Pool und Geschäfte verfügt.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/A)
Distanz: ca. 550 Kilometer

7. & 8. Tag Durch den Namib Naukluft Park nach Swakopmund

Am heutigen Tag fahren Sie durch die Wüste weiter in Richtung Küste. Sie reisen weiter in das kleine Küstenstädtchen Swakopmund, einer der beliebtesten Ferienorte Namibias. Hier steht Ihnen die Gestaltung Ihres Tages zur freien Verfügung. Optional können Aktivitäten wie Dünenboarding, Kajaktouren oder Rundflüge zu buchen. Oder Sie unternehmen auf Wunsch eine spannende Bootsfahrt in Walvis Bay. Die Boote werden oft von Delphinen begleitet, aber auch Wale, Pelikane und Robben können von Bord aus beobachtet werden. Abends gehen Sie gemeinsam mit der Reisegruppe in einem Restaurant essen.

Unterkunft: Dunedin Star Gästehaus (F/-/-)
Distanz: ca. 320 Kilometer

9. Tag Spitzkoppe

Sie entfernen sich langsam wieder von der Küste und begeben sich weiter Richtung Norden. Auf der Durchreise machen Sie noch einen Halt, um eine Robbenkolonie beim Kreuzkap zu beobachten. Im Schutze der Spitzkoppe, ein Inselberg von 1728 Metern Höhe, schlagen Sie Ihr Lager für die Nacht auf. Neben dem beeindruckenden und fast schon majestätischen Berg säumen außerdem Granitkugeln die einzigartige Landschaft. Freuen Sie sich auf das unvergleichliche Bild, welches sich Ihnen zu Sonnenauf- und -untergang bietet.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/A)
Distanz: 250 Kilometer

10. Tag Buschmannzeichnungen beim Brandbergmassiv

Heute führt Sie die Kleingruppenreise weiter zum Brandbergmassiv nahe des ausgetrockneten Ugab Flusses. Hier haben Sie die Gelegenheit Giraffen, Spitzmaulnashörner und die seltenen Wüstenelefanten in freier Wildbahn zu beobachten. Ein ortskundiger Namibianer gibt Ihnen eine Führung durch das Gebirge und teilt sein Fachwissen über die Felsmalereien, Land und Leute mit Ihnen. Ihre heutige Unterkunft liegt in schöner Umgebung am Brandberg, dem höchsten Berg Namibias.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/A)
Distanz: ca. 170 Kilometer

11. & 12. Tag Auf der Pirsch im Etosha Nationalpark

Der Etosha Nationalpark zählt mit einer Größe von 22.000 km² zu den wichtigsten Schutzgebieten Afrikas. Etwa 114 Säugetierarten sind im Park zu Hause. Auf den Safarifahrten können Sie Elefanten, Löwen und große Herden von Antilopen beobachten. Auch Spitzmaulnashörner und Leoparden laufen Ihnen mit ein bisschen Glück vor die Kamera. Sie haben die Chance an einem Tag gleich vier der Big Five zu sehen. Die Zeit, die Sie nicht auf Pirsch nach den Wildtieren des Etosha Parks sind, verbringen Sie in Ihrem Camp in Okaukuejo. Sie können sich im Pool erfrischen oder noch weitere Tiere, wie Zebras und Impalas, an der angehörigen Wasserstelle beobachten.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/A)
Distanz: ca. 400 Kilometer

13. Tag Namibias Hauptstadt Windhoek

Die Kombination aus europäischem Flair aus der Kolonialzeit auf der einen Seite und namibischer Kultur auf der anderen, macht den Besuch Windhoeks zu einem Muss auf Ihrer Reise. Den Nachmittag und Abend können Sie nutzen, um die Hauptstadt Namibias auf eigene Faust zu erkunden, ehe Sie am Abend gemeinsam mit Ihrer Gruppe in einem Restaurant zu Abend essen.

Unterkunft: Klein Windhoek Guest House (F/M/-)
Distanz: ca. 400 Kilometer

14. Tag Lernen von einem San

Auf dem Weg nach Botswana machen Sie heute Halt in einer der größten Sandwüsten der Welt: der Kalahari. Ein Buschmann der San, eines der ältesten Völker Namibias, führt Sie heute durch die rot-orange Pracht der Wüste. Er ermöglicht Ihnen außerdem Einblicke in die Überlebensstrategien seines Volkes und wie sie sich seit Generationen in dieser so lebensbedrohlich wirkenden Landschaft behaupten können.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/A)
Distanz: ca. 550 Kilometer

15. bis 17. Tag Ausflüge rund um den Okavango Fluss

Die nächsten drei Tage sind der Erkundung des Okavango Deltas gewidmet. Verschiedene Ausflüge führen Sie in die abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt. Die erste Nacht verbringen Sie in Maun, wo Sie auch die Möglichkeit zum Einkaufen haben. Hier ist das Abendessen nicht eingeschlossen. Die folgenden zwei Tage nutzen Sie für verschiedene Aktivitäten im Delta wie Schwimmen in den erfrischenden Gewässern, Vogelbeobachtungen und Buschwanderungen mit lokalen Guides. Die Nächte verbringen Sie beim Wildzelten auf einer Flussinsel.

Unterkunft: Zeltplatz Maun (F/M/-) & Zeltplatz Delta (F/M/A)
Distanz: ca. 350 Kilometer

18. Tag Die Weite der Makgadikgadi Pfannen

Sie reisen weiter Richtung Botswanas Osten und machen Halt in den endlos wirkenden Makgadikgadi Pfannen. Je nach Wetterlage der letzten Tage, erwarten Sie hier entweder dürre Weitläufigkeit oder aber ein lebendiges Nass, an dem sich Wasservögel, Zebras, Springböcke und Gnus tummeln. Auch, wenn die Pfannen keine Seen bilden, lassen sich diverse Tiersichtungen machen.

Unterkunft: Zeltplatz (F/M/-)
Distanz: ca. 370 Kilometer

19. bis 21. Tag Nach Simbabwe zu den Viktoria-Fällen

Nachdem Sie die Grenze zu Simbabwe überquert haben, kommen Sie beim letzten Höhepunkt Ihrer eindrucksvollen Camping-Reise an. Am Nachmittag geht es zu den beeindruckenden Viktoria Fällen. Eine Wanderung führt Sie durch die wunderschöne Natur und vorbei an dem mehr als 100 m in die Tiefe stürzenden Sambesi Fluss. Wenn Sie Lust auf Abenteuer und spektakuläre Erinnerungen haben, lassen sich Aktivitäten wie ein Wildwasser-Rafting, ein Flug über die Sambesi Schlucht oder eine Bootsfahrt beim Sonnenuntergang optional dazubuchen.

Unterkunft: Lodge (F/-/-)
Distanz: ca. 90 Kilometer

Preise & Leistungen

Termine & Preise:
Preise und Termine erhalten Sie auf Nachfrage.

 

Teilnehmerzahlen:
Mindestteilnehmerzahl: 4 Gäste*
Maximale Teilnehmerzahl: 12 Gäste

*TerraVista-Erlebnisreisen kann von der Reise bis zwei Wochen vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung konkret angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Sollte es tatsächlich mal dazu kommen, werden Sie direkt von uns informiert. Den eingezahlten Reisepreis erstattet Ihnen TerraVista selbstverständlich direkt zurück. Bitte beachten Sie dazu auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Hinweise:
Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein
Nach einem Aufenthalt in Sambia ist bei einer Wiedereinreise nach Südafrika eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Diese kann vor Ort organisiert werden. Wir empfehlen eine Prophylaxe gegen Malaria.  Zuverlässige Auskünfte erhalten Sie vom Tropeninstitut oder Ihrem Hausarzt.
Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Enthaltene leistungen

  • Übernachtungen in Lodges / Gästehäuser und festen Zelten
  • Verpflegung lt. Reiseverlauf
  • Reisepreissicherungsschein
  • TerraVista-Infopaket
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Fahrzeug

Wunschleistungen

  • Visum Sambia: 50 USD
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Interkontinentalflüge

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung.

Marcel Rückels

Namibia Selbstfahrerreisen